Trail-Running und Ultra-Marathon

Refuge d´Usciolu - Refuge d´Asinao - Refuge de Paliri - Conca

44,9 km,  + 1.837 / - 3.208  Höhenmeter 

 Das Zeltlager am Refuge d`Usciolu 

Das Höhenprofil der ersten Etappe zum Refuge d´Asinao sieht am Anfang harmlos aus. Laufbar ist da aber erstmal garnichts. 

 

Der GR 20 führt über den "Denkmalsgrat" und die unterschiedlichsten Felsformationen 

Es dauert ziemlich lange, bis wir in flacheres Gelände kommen 

Wir folgen dem "alten" Wegverlauf des GR 20 auf den Monte Incudine 

Die Macchia blüht 

Nach einem schweißtreibenden Anstieg am Gipfel des Monte Incudine, dem höchsten Berg Südkorsikas 

Die erhoffte Frühstückspause am Refuge d`Asinao fällt leider aus. Der Hüttenwart ist nicht auffindbar. Am lebenden Inventar wollen wir uns nicht vergreifen. An einer nahe gelegenen Bergerie kaufen wir uns Bier und schwatzen Madame auch noch ein Baguette vom Vortag ab. 

 

Der Weg zum Col de Bavella ist lang, staubig und heiß 

Ein Touristenmagnet: Col de Bavella

In einem der vielen Restaurants am Col treffe ich wieder auf Sebastian, der vorgelaufen war. Anton stößt dazu, später Marco und Manfred. Die beiden letzteren bleiben am Col und bringen den GR 20 erst am Samstag zu Ende. Nach dem zur Gewohnheit gewordenen Bier mit Cola brechen Sebastian, Anton und ich gemeinsam auf. Wir wollen Conca noch vor Einbruch der Dunkelheit erreichen. 

Tendenziell... 

... geht es bergab, ... 

... was aber nicht bedeutet, ... 

... dass es keine Gegenanstiege ... 

... mehr gibt. 

Bis zuletzt verwöhnt uns der GR 20 ... 

 mit Sonne, blauem Himmel und traumhaften Landschaften 

Im letzten Tageslicht erreichen wir Conca

ZurückWeiter